Chemie studieren in Deutschland und Down Under

Bei der Unterzeichnung der Vereinbarungen (Bildquelle: UoW).

FAU bietet Masterstudiengang zusammen mit der University of Wollongong in Australien an.

Das Department Chemie und Pharmazie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) bietet ab dem Wintersemester 2015/16 ein weiteres Masterstudienangebot an – den Double-Degree Master Chemistry. Das Angebot richtet sich an Studierende, die einen Doppel-Masterabschluss in Australien und Deutschland erwerben möchten. Bereits seit zehn Jahren besteht zwischen der University of Wollongong und dem Department Chemie und Pharmazie der FAU eine enge Forschungskooperation.

Der englischsprachige Double-Degree-Studiengang wird sowohl an der FAU als auch an der australischen University of Wollongong stattfinden. Studierende besuchen dabei das erste Semester an ihrer Heimatuniversität, die beiden darauffolgenden Semester finden als Austauschprogramm an der Partneruniversität statt. Die Masterarbeit während des vierten Semesters wird wieder an der Heimatuniversität durchgeführt. Die Absolventen erhalten sowohl den deutschen als auch den australischen Abschluss und damit die Möglichkeit, in beiden Ländern zu arbeiten.

Die University of Wollongong in New South Wales gehört mit etwa 30.000 Studierenden zu den größten Universitäten in Australien. Mit ihren Studiengängen deckt sie ein vergleichbares Themenspektrum wie die FAU ab. So besteht bereits seit Jahren ein reger Studierendenaustausch.

Ausschlaggebend für eine erfolgreiche Bewerbung sind neben den bisherigen akademischen Leistungen im Bachelorstudium englische Sprachkenntnisse auf Niveau C1. Bachelorabsolventen können sich bis zum 15. Juli (internationale Studierende bis 31. Mai) für den Studienstart im Wintersemester bewerben.

Foto v.l.n.r.: Prof David Officer, ARC Centre of Excellence for Electromaterials Science (ACES) and Intelligent Polymer Research Institute, University of Wollongong; A/Prof Stephen Ralph, Head, School of Chemistry, Faculty of Science, Medicine & Health, University of Wollongong; A/Prof Paul Keller, School of Chemistry, Faculty of Science, Medicine & Health, University of Wollongong; Professor Dirk Guldi, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Professor Paul Wellings, CBE, Vice-Chancellor, University of Wollongong; Professor Dr. Karl-Dieter Grüske, President, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Mr. Ravi Daga, International Manager, Faculty of Science, Medicine & Health, University of Wollongong; A/Prof Marc in het Panhuis, Associate Dean (International), Faculty of Science, Medicine & Health, University of Wollongong; Mr. Markus Meier-Linder, Manager, Transnational Education & Alliances, University of Wollongong; Prof Sibylle Schwab, Faculty of Science, Medicine & Health, University of Wollongong; & Prof Eeva Leinonen, Deputy Vice-Chancellor (Academic), University of Wollongong (Bildquelle: UoW).

Kontakt

Prof. Dr. Jürgen Schatz
juergen.schatz@fau.de