Navigation

Zum Gedenken an Karel Tschacher

Portrait in schwarz-weiß von Karel Tschacher
Foto: Department Mathematik

Das Department Mathematik trauert um Karel Willem Tschacher, der am 5. Oktober 2020 verstorben ist.

Herr Tschacher wurde am 05. Oktober 1945 in Landshut geboren. An der Freien Universität Berlin hat er Mathematik studiert und das Diplom im Jahr 1969 erhalten. Die Pädagogische Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen schloss er 1971 ab, anschließend unterrichtete er zunächst an Gymnasien in Berlin und wechselte dann ab 1974 zum Johannes-Scharrer-Gymnasium in Nürnberg.

Von 1994 bis 1998 war er vorübergehend als Fachdidaktiker an der Katholischen Universität Eichstätt tätig und hat sich intensiv und in der Breite mit der Didaktik der Mathematik für alle Schulformen auseinandergesetzt. In diesem Themengebiet hat er über ein Dutzend Publikationen veröffentlicht, in denen unter anderem auch mathematische Spiele und der Einsatz von Computern im Mathematikunterricht betrachtet werden. Er war außerdem Herausgeber der fachdidaktischen Zeitschrift „Mathematik betrifft uns“ im Verlag Bergmoser + Höller, Aachen.

Nach der Tätigkeit an der Katholischen Universität Eichstätt war er zunächst wieder als Studiendirektor und Fachbetreuer für Mathematik und Physik am Johannes-Scharrer-Gymnasium in Nürnberg beschäftigt, er fand zum Wintersemester 2001/02 aber erneut zur Universität zurück und wurde Akademischer Direktor am Mathematischen Institut der FAU.

Herr Tschacher trat mit Ablauf des 31.03.2010 in den Ruhestand. Doch auch in den Folgejahren hat er sich mit großem Engagement für die Mathematik in Erlangen und Nürnberg eingesetzt und verschiedene Schülerangebote und Veranstaltungen weiterhin betreut. Dazu gehörten die Fürther Mathematik-Olympiade, der Tag der Mathematik in Kooperation mit Siemens und das Lehrerkolloquium.

Er hat sich auch maßgeblich für den Nachbau zweier Spiellandschaften aus dem Matheland des Schulmuseums Nürnberg / Museum Industriekultur eingesetzt, die seitdem im Kinderprogramm der Langen Nacht der Wissenschaften fest verankert sind.

Ebenso zu erwähnen ist sein herausragendes Engagement für den Verein zur Förderung der Mathematik in Erlangen, den er als Mitglied des Vereinsvorstands langjährig organisatorisch betreut hat.

Karel Tschacher verstarb nach kurzer, schwerer Erkrankung am 05. Oktober 2020.