Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden während der Preisverleihung bekannt gegeben. Voraussichtlicher Termin für 2018: Samstag, 30. Juni 2018 von 14.00 – 16.00 Uhr.

Die FAU bittet vorab die Preisträgerinnen und Preisträger der ersten Plätze eine kurze Präsentation zu ihrem Thema zu erstellen und während der Preisverleihung einen kurzen Vortrag von ca. 3-5 Minuten zu halten.

Der Einsendeschluss ist am 1. Februar 2018.

Die Jury der Dr. Hans Riegel-Fachpreise besteht aus renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie sind Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Fachbereichen der Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik, Physik und Didaktik.

Aufgrund der immensen Anzahl der Einsendungen ist es nicht möglich die eingesandten Arbeiten zurückzusenden. Sie werden gemäß den Datenschutzbestimmungen der Universität fachgerecht vernichtet. Die elektronischen Kopien der Sieger-Seminararbeiten verbleiben bei der Dr. Hans Riegel-Stiftung. Arbeiten mit experimentellem Anteil (z. B. Stoffproben) werden auf Anfrage zurückgesandt.

Leider nein. Zur Zeit ist eine Teilnahme nur für die Fächer Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik möglich.

Das Leitfach des Seminars muss Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik oder Physik sein. Es ist leider nicht möglich eine Seminararbeit aus einem anderen Leitfach, die ein naturwissenschaftliches Thema behandelt, einzureichen (z. B. Leitfach Französisch und Thema „Windenergie in Frankreich“).

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise richten sich speziell an Abiturientinnen und Abiturienten der Naturwissenschaften und Informatik, da wir die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) besonders fördern möchten. Eine Ausweitung auf Fächer, die nicht zu den Naturwissenschaften zählen, ist daher nicht geplant.

Für den Wettbewerb können sich an der Universität Erlangen-Nürnberg nur Schülerinnen und Schüler bewerben, deren Schule in der Metropolregion Nürnberg liegt. Ausschlaggebend ist der Schulort, nicht Ihr Wohnort.

Der Wettbewerb findet auch an anderen Universitäten statt. Auf der Webseite der Dr. Hans Riegel-Stiftung finden Sie Informationen, bei welcher Universität in Ihrer Nähe Sie sich gegebenenfalls bewerben können. Eine Bewerbung für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise an zwei Universitäten ist jedoch nicht möglich.

Sie sind sich unsicher, ob Ihre Schule in der Metropolregion liegt?

Die Webseite der Metropolregion Nürnberg gibt Auskunft über die teilnehmenden Städte und Landkreise.

Dies ist leider nicht möglich, da nur Schülerinnen und Schüler der Metropolregion Nürnberg am Wettbewerb an der Universität Erlangen-Nürnberg teilnehmen dürfen.

Auch Schülerinnen und Schüler der FOS / BOS 13 dürfen am Wettbewerb teilnehmen, sofern Sie eine Fach- oder Berufsoberschule innerhalb der Metropolregion Nürnberg besuchen.

Leider nein. Bitte reichen Sie uns Ihre Seminararbeit per Post ein. Die Seminararbeit muss sowohl auf Papier als auch auf CD bei uns eingehen, außerdem benötigen wir das Formblatt zur Anmeldung mit Ihrer Unterschrift bzw. der Ihrer Erziehungsberechtigten (bei Minderjährigen).

Nein, Sie können uns Ihre Arbeit auch als Loseblattsammlung oder in einem Schnellhefter einreichen.

Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie uns, dass Sie an unserem Wettbewerb teilnehmen möchten und der Datenschutzerklärung zustimmen. Die Urheberrechte an Ihrer Seminararbeit treten Sie natürlich nicht an uns ab.

Wir erheben bei der Teilnahme nur die Daten, die auf dem Formblatt stehen. Ihre Adresse benötigen wir, damit wir Ihnen eine Bestätigung über den Eingang Ihrer Seminararbeit zusenden können. Außerdem werden wir Ihnen und Ihrer Schule eine Benachrichtung über die Preisverleihung sowie die Gewinner des Wettbewerbs und die Preisverleihung zukommen lassen. Wir geben die Daten nicht an Dritte weiter. Neben der Universität greift auch die Dr. Hans Riegel-Stiftung auf die Daten der Preisträgerinnen und Preisträger zu, um in ihrer Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, Pressemeldungen) durch den Wettbewerb entdeckte Talente zu präsentieren und gezielt zu fördern. Gegebenenfalls findet ein Datenabgleich durch die Dr. Hans Riegel-Stiftung mit eingesandten Arbeiten anderer Universitäten statt, um eine Mehrfachbewerbung zu verhindern.

Eine Benotung durch Ihren Fachlehrer / Ihre Fachlehrerin ist für die Teilnahme nicht erforderlich. Die Universität Erlangen-Nürnberg und die Dr. Hans Riegel-Stiftung möchten die Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler fördern, daher bewerben Sie sich auch selbständig für die Fachpreise.

Nein, die Benotung durch den Fachlehrer oder die Fachlehrerin hat keine Auswirkungen auf Ihre Teilnahme am Wettbewerb. Um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleiche Chancen einzuräumen werden die Deckblätter der Seminararbeiten, die mit Noten eingereicht werden, entfernt, so dass die Jurymitglieder keine Information über die Benotung durch die Fachlehrer erhalten.

Sofern Sie sich nicht an einer anderen Universität ebenfalls für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise bewerben, steht es Ihnen selbstverständlich frei an anderen Wettbewerben mit Ihrer Seminararbeit teilzunehmen.

 

Weitere FAQs hat die Dr. Hans-Riegel-Stiftung auf ihrer Webseite veröffentlicht.