Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

NAT aktuell

Studienexkursion „Entwicklung des London-Thames Gateway“

Foto: Institut für Geographie / FAU.

Foto: Institut für Geographie / FAU.

Eine Gruppe von 15 Studierenden des Erlanger Institutes für Geographie besuchte Ende März unter Leitung der Dozentin Franziska Sielker die englische Hauptstadt und analysierte die Entwicklungen Londons als Global City entlang der Londoner Themse. Im Mittelpunkt stand das Exkursionsgebiet der London Docklands und die Stadt- und Regionalentwicklung Londons und Südostenglands. Darüber hinaus besichtigten die Studierenden Cambridge als Universitätsstadt und verglichen die dortige Stadtentwicklung mit den Herausforderungen Erlangens.

Nach einer Einführung in die Tätigkeiten der Royal Geographic Society kartierten die Studierenden während einer Fahrt auf der Themse die vom Wasser sichtbaren Hinweise auf aktuelle und ehemalige Nutzungen. Am zweiten Tag erhielten die Studierenden eine Führung eines alten Bewohners der Docklands durch die neu entwickelten Messegebiete, welche auch Austragungsstätte der Olympischen Spiele darstellten. Am Nachmittag hieß dann der Asian Business Port London, welcher den Zuschlag für seinen Entwurf das Gelände der Royal Albert Docks zu entwickeln erhielt, die Geographiestudenten willkommen. Die ABP (China) Holdings Group Ltd ist eine Entwicklungsgesellschaft, die in China bereits eine Vielzahl an Brachflächen entwickelt hat und auf eine  prosperierende Wirtschaftsentwicklung durch Clusterbildung setzt. Neil Robinson, Direktor für Marketing und Kommunikation, gab den Studierenden einen Einblick in die Geschäftstätigkeiten des ABP in China sowie den UK und stellte die Planungen für die Entwicklungen der Royal Albert Docks als drittes Financial District in London vor. Abschließend konnten die Studierenden einen Eindruck von dem alltäglichen Geschehen im Financial District in Canary Wharf gewinnen. Diese drei kontrastreichen Termine ermöglichten den Studierenden die Entwicklungen aus verschiedenen Perspektiven differenziert zu diskutieren und die ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen einzubeziehen.

Die Exkursion wurde abgerundet mit einem Besuch der Universitätsstadt Cambridge und einem Vortrag von Prof. Phil Allmendinger. Er präsentierte die Planungen der Greater Region London von einer möglichen Schließung Heathrow Airports, über die Entwicklung einer Zugverbindung bis an die Küste sowie  den Planungen für neue Städte entlang der Strecke und den Planungen zu einem neuen Flughafen in der Themsemündung. Die Studierenden konnten zudem etwas über das Studentenleben in Cambridge erfahren und erhielten eine Führung durch das Clare College.

Kontakt:

Franziska.sielker@fau.de