FAU: Spitzenuni für Promovierende aus China

Die ausgezeichneten Promovierenden mit dem Botschafter Shi Mingde (Mitte) und Dong Qi (zweiter von links). (Bild: Ning Li)

Förderpreis der Chinesischen Regierung für vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

Die chinesische Regierung hat vier junge Wissenschaftlerinnen bzw. Wissenschaftler, die aktuell an der FAU promovieren, mit dem „Chinese Government Award for Outstanding Self-Financed Students Abroad” ausgezeichnet: drei an der Technischen Fakultät und Jin Luo, Promovend am Geozentrum Nordbayern an der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Der Preis ist mit je 6.000 US-Dollar dotiert und eine Anerkennung für hervorragende Promovierende, die ihren Auslandsaufenthalt ohne Stipendium der chinesischen Regierung finanziert haben. Auswahlkriterien für diesen Award sind zum Beispiel die Qualität der wissenschaftlichen Publikationen sowie ein befürwortendes Gutachten des Betreuers. Mit einer Preisträgerin und drei Preisträgern ist die FAU die führende Einrichtung in Deutschland.

„Ich liebe das Studienumfeld in Erlangen wirklich sehr – es ist so friedlich und freundlich und bietet jede Menge Freiheit. Ein echt schöner Ort für Forschung und Studium“, sagt Preisträger Jin Luo. Der 29jährige Doktorand hat an der China University of Geosciences in Wuhan, China, seinen Master in Geowissenschaften gemacht und im Geozentrum Nordbayern soeben seine Promotion abgeschlossen. Die große Hilfe, die er von seinem Doktorvater und von Kollegen erfahren hat, habe ihm die Forschungsarbeit leicht gemacht. Auch die Vielfalt an der FAU hat ihn begeistert: „Was mich beeindruckt ist, dass man Forschende aus ganz verschiedenen Kulturen trifft – das ist sehr hilfreich für die eigene Arbeit.“