Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

NAT aktuell

Diskussionsrunde: Gentrifizierung – (k)ein Thema für Gostenhof?

Wie verändert sich der Stadtteil Gostenhof? Das ist Thema einer Diskussionsrunde. (Bild: FAU/Luisa Gerlitz)

Mittwoch, 15. Juni, 18.30 Uhr, Raum 0.015 im Kurt-Glässer-Saal (Audimax), Findelgasse 7/9, Nürnberg.

In der Nürnberger Gesellschaft und in den regionalen Medien wird derzeit die Frage diskutiert, ob in Stadtteilen wie z.B. Gostenhof eine Gentrifizierung stattfindet. Mit diesem Begriff werden zum einen die bauliche Aufwertung von Stadtteilen, das Auftauchen kreativer Milieus und die Entstehung urbaner Vielfalt assoziiert. Zum anderen steht Gentrifizierung aber auch für die brachiale Verdrängung sozial schwächerer Bevölkerungsgruppen, die Steuerung der Stadtentwicklung allein nach Investoreninteressen und die kulturelle Verödung einst bunter Stadtteile. Es sind solche Verständnisse und Formen von Gentrifizierung, gegen welche die „Recht auf Stadt“-Bewegung ankämpft.

In einer öffentlichen Diskussionsrunde wollen die Studierenden der Master-Forschungswerkstatt „Gentrifizierung in Nürnberg-Gostenhof“  unter der Leitung von PD Dr. Thomas Schmitt des Instituts für Geographie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die aktuellen Entwicklungen in Nürnberg beleuchten. Zunächst wird Dr. Thomas Dörfler von der Universität Bayreuth in einem Vortrag die aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Diskussion zum Thema Gentrifizierung vorstellen. Anschließend wollen die FAU-Studierenden gemeinsam mit Bewohnern aus Nürnberg-Gostenhof und Akteuren der Nürnberger Stadtpolitik diskutieren, wie die derzeitigen Veränderungen insbesondere im Stadtteil Gostenhof zu bewerten sind, ob der Begriff der Gentrifizierung zu ihrer Beschreibung taugt und was einzelne Akteure zur weiteren Verbesserung der Lebenssituation in Stadtteilen wie Gostenhof beitragen können.

Kontakt:

PD Dr. Thomas Schmitt
09131/85-26324
thomas.m.schmitt@fau.de