Deutsche Polarforscher treffen sich an der FAU

Foto: Matthias Braun

Die Antarktis hat einen großen Einfluss auf das Klimasystem der Erde, da sie durch ihre physikalischen und chemischen Eigenschaften die globale atmosphärische und ozeanische Zirkulation beeinflusst. Ein tiefgreifendes Verständnis der Rolle der Polargebiete, aber auch der Prozesse und Zusammenhänge zwischen den einzelnen Sphären kann nur mit einer koordinierten Forschung aller naturwissenschaftlichen Disziplinen erlangt werden. Aus diesem Grund existiert seit 1981 in Deutschland eine koordinierte Förderung der Antarktisforschung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Das DFG-Schwerpunktprogramm „Antarktisforschung mit vergleichenden Untersuchungen in arktischen Eisgebieten“ ist multidisziplinär angelegt und kommt deutschen Polarforschern, vor allem an Universitäten, zugute.

Den diesjährigen Koordinationsworkshop vom 20.-22. September 2017 an der FAU, auf dem laufende Forschungsprojekte und geplante Vorhaben vorgestellt werden, richtet die Arbeitsgruppe von Prof. Matthias Braun vom Institut für Geographie aus. In den vergangenen Jahren konnten immer wieder FAU-Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen erfolgreich Projekte innerhalb des SPPs einwerben. Nun findet das großes Koordinationstreffen von rund 100 Polarforscherinnen und Polarforschern aus ganz Deutschland erstmals an der FAU Erlangen-Nürnberg statt.

Durch die intensive Einbindung der Universitäten ist das Programm ein entscheidendes Förderinstrument, um den akademischen Nachwuchs in Deutschland für die Polargebiete zu sensibilisieren und kommende Generationen an Polarforschern auszubilden. So wird Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit geboten, einmal im Jahr einen Antrag auf Förderung Ihrer Projektidee zu stellen.

Weitere Informationen

www.spp-antarktisforschung.de

Kontakt

Prof. Dr. Matthias Braun

  • Tätigkeit: Prodekan für Geographie und Geowissenschaften
  • Organisation: Institut für Geographie
  • Abteilung: Professur für Geographie (Fernerkundung und GIS) (Prof. Dr. Braun)
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22015
  • E-Mail: matthias.h.braun@fau.de