Navigation

Einladung zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Manuel Steinbauer am 5. November 2018

Prof. Dr. Manuel Steinbauer (Foto: Georg Pöhlein)

Zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Manuel Steinbauer, Professor für System-Paläobiologie, laden die Naturwissenschaftliche Fakultät und das GeoZentrum Nordbayern sehr herzlich am 5. November 2018 um 17.15 Uhr in den Hörsaal der Geologie (01.011), Schloßgarten 5 nach Erlangen ein. Herr Steinbauer wird zum Thema „Biodiversity dynamics in a changing world“ sprechen.

Manuel Steinbauer studierte Geoökologie (B.Sc.) und Global Change Ecology (M.Sc.) im Elitenetzwerk Bayern an den Universitäten in Bayreuth, Würzburg und Augsburg. 2013 promovierte er an der Universität Bayreuth in der Biogeographie auf dem Gebiet der Biodiversitätsforschung. Seine Dissertation wurde durch die Gesellschaft für Ökologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz als jahrgangsbeste Arbeit ausgezeichnet. 2015 erhielt Manuel Steinbauer den Wilhelm-Pfeffer Preis für Verdienste auf dem Gebiet der Pflanzenwissenschaften durch die Deutsche Botanische Gesellschaft. Nach einer einjährigen Lehrvertretung für Biogeographische Modellierung an der Universität Bayreuth wechselte er als PostDoc in die Sektion für Ecoinformatics and Biodiversity an der Universität Aarhus in Dänemark. Seine Forschung dort wurde durch ein Marie Skłodowska-Curie Fellowship der Europäischen Kommission ermöglicht. Seit dem Wintersemester 2017/18 hat der Vater von vier Kindern  die Professur für System-Paläobiologie am Geozentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg inne.

Prof. Steinbauer erforscht Prozesse an der Schnittstelle zwischen Geo- und Biowissenschaften mittels Methoden der Informatik und quantitativen Analysen, welche die einzigartige Vielfalt des Lebens auf der Erde hervorbringen und erhalten. Der beständige Wandel in Umwelteinflüssen und dem biotischen Kontext ist eines der charakteristischsten Eigenschaften von belebten Systemen und gehört angesichts aktueller Klimaveränderungen zu den bedeutendsten gesellschaftlichen Herausforderungen. Die komplexen Interaktionen zwischen Geodynamik, Klimaveränderungen und dem Entstehen und Vergehen von Arten wird Herr Steinbauer in seinem Vortrag anhand eigener Forschungsarbeiten am Beispiel vulkanischer Inseln diskutieren.

Die Antrittsvorlesung wird in englischer Sprache gehalten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

https://www.fau.de/2018/04/news/wissenschaft/pflanzen-erobern-europas-gipfel-immer-schneller/

Kontakt:

Prof. Dr. Manuel Steinbauer