Navigation

In Gedenken an Prof. Dr. Werner Buggisch

Portrait Prof. Dr. Werner Buggisch
Foto: GZN

Das GeoZentrum Nordbayern (GZN) trauert um Prof. Dr. Werner Buggisch, der am 6. April 2019 verstorben ist. Mit Werner Buggisch verliert das GZN einen geschätzten Kollegen und außergewöhnlichen Wissenschaftler, der sich für die Entwicklung der Geowissenschaften an der Friedrich-Alexander Universität verdient gemacht hat. Von 1982 bis 2009 war er als Inhaber des Lehrstuhls Geologie an der FAU Erlangen-Nürnberg tätig und von 2003 bis 2007 Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät III.

Werner Buggisch war ein Geologe mit einer heutzutage ungewöhnlichen Universalbildung. Seine wissenschaftlichen Arbeiten umfassten Arbeiten zur Biostratigraphie, Fazieskunde, Sedimentologie, Geochemie, Paläoklimatologie bis hin zur schwachgradigen Metamorphose und Tektonik. Seine Arbeitsgebiete lagen im Rheinischen Schiefergebirge, den Südalpen, Marokko, Südamerika sowie der Antarktis und Arktis. Zwischen 1979 und 1995 nahm er an vier Antarktis- und zwischen 1988 und 2009 an sechs Arktisexpeditionen teil. Für seine besonderen Verdienste in der Geologie wurde ihm 2011 von der Deutschen Geologischen Gesellschaft die Hans-Stille-Medaille verliehen.

Neben wissenschaftlichen Publikationen hat er gemeinsam mit seinem Sohn Christian ein Reihe von erfolgreichen Jugendbüchern mit geowissenschaftlichem Inhalt verfasst, die in zahlreiche Fremdsprachen (z.B. chinesisch) übersetzt wurden.