Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

NAT aktuell

In Gedenken an Prof. Dr. Otto Gerstner

Prof. Dr. Otto Gerstner wurde am 11. August 1935 in Prag geboren. Er studierte Mathematik und Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und arbeitete bereits während der Studienzeit als Hilfskraft am damaligen Mathematischen Institut.

Nach seinem Diplomabschluss wurde er als wissenschaftlicher Assistent am Mathematischen Institut tätig und beschäftigte sich unter Betreuung von Georg Nöbeling mit den Forschungsgebieten algebraische Topologie und Differentialtopologie.  Er schloss seine Promotion im Wintersemester 1960/61 mit der Arbeit „Cechsche Homologie als Satellitentheorie“ ab, die Habilitation folgte 1974. Im Herbst 1980 wurde er auf Antrag des Mathematischen Instituts zum Professor ernannt.

Seine Forschungsarbeiten waren im Grenzgebiet zwischen Algebraischer Topologie und der Theorie abelscher Gruppen angesiedelt. Über viele Jahre hinweg hat er sich mit viel Energie für die Zeitschrift „Forum Mathematicum“ des deGruyter Verlags engagiert. Seine gute Laune und seine angenehme Kollegialität wurden sehr geschätzt.

Mit dem Ende des Sommersemesters 2000 trat Otto Gerstner in den Ruhestand. Er verstarb am 02. Dezember 2014.